» zur Übersicht Landkreis Wunsiedel
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Träume zwischen Kunst und Kaffeeduft

Unsere Serie "Angekommen ?" zeigt verschiedene Facetten des Lebens auf, verbunden mit Wünschen, Träumen und Zielen. Zuerst steht immer eine Idee, ein Wunschgedanke. Bekanntlich ist aller Anfang schwer - das war bei Alexandra Nirsberger ganz genauso.

Luzia Fischer
Das Risiko hat sich gelohnt: Nach drei Jahren Selbstständigkeit ist Alexandra Nirsberger angekommen. Mit ihrem eigenen Café hat sie sich einen lang gehegten Traum erfüllt. Fotos: L.F.   » zu den Bildern

Unsere Serie "Angekommen ?" zeigt verschiedene Facetten des Lebens auf, verbunden mit Wünschen, Träumen und Zielen. Zuerst steht immer eine Idee, ein Wunschgedanke. Bekanntlich ist aller Anfang schwer - das war bei Alexandra Nirsberger ganz genauso.

von Luzia Fischer

MARKTREDWITZ Die ehemalige Krankenschwester stammt aus Marktredwitz und das Gebäude, in dem sie seit mittlerweile drei Jahren ihr "Café Perlplex" betreibt, kennt sie natürlich. Aber dass sie dort einmal den Schritt in die Selbstständigkeit wagen würde, hätte sie früher nicht gedacht. Sie erfüllte sich damit einen lang gehegten Traum - und zwar mit einem eigenen Lokal, das seinen ganz besonderen Charme hat. Allein die Gestaltung des Schaufensters in der Marktredwitzer Dammstraße lässt darauf schließen, dass es die Inhaberin bunt mag. Und tatsächlich setzt sich der erste Eindruck im Inneren fort. Blickfang ist ein ausgewähltes Sortiment an Schmuck, wobei Nirsberger die Glasperlen selbst herstellt. Darüber hängen Werke eines Künstlers. Neben der Eingangstür steht eine Schaufensterpuppe mit Hippie-Sonnenbrille und begrüßt die Gäste kunterbunt.

Serie:
Angekommen ?

Gestaltet wurde sie von Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums - das war ebenfalls eine Idee der Cafébetreiberin. An Ideen mangelt es Alexandra Nirsberger wahrlich nicht, denn sie ist offen für Neues und geht auch gerne einmal ein Wagnis ein. Wie zum Beispiel eine außergewöhnliche Lesung mit Tanz und nachgespielten Passagen. "Ich behaupte, nicht viel von Kunst zu verstehen", bekennt sie ohne zu zögern, "aber ich weiß, was mir gefällt und lasse mich gerne überraschen." Die mutige Frau fasziniert das Ungewöhnliche, abseits von allem Massentauglichen. Das gilt besonders für die Musik.

Überraschen lassen sich auch gerne ihre Gäste, von denen sie sagt, sie wären die besten Gäste der Welt. Ob Filmvorführungen in den Wintermonaten, kleine Vernissagen, Lesungen oder wie demnächst ein Poetryslam (Dichterwettstreit) und ein Bookslam (Lesewettstreit), die von Theo Marberg und Matthias Kuhn organisiert werden. So wird das Lokal zur eintrittsfreien Kleinkunstbühne, inmitten von Kaffeeduft und Kunsthandwerk, das die Augen auf Entdeckungsreise gehen lässt.

Doch das Café wurde auch schon zur Diskussionsplattform, als sich Jugendliche mit Oberbürgermeister Oliver Weigel getroffen haben. Eingeladen waren Mitglieder des Jugendzentrums und des Skate-Parks. Natürlich bedeuten die verschiedenen Veranstaltungen für Alexandra Nirsberger zusätzliche Arbeit, eine 50-Stunden-Woche ist für sie keine Seltenheit. Denn neben dem Café will noch ihre Familie versorgt sein, der Hund und der Garten. Deshalb gönnt sie sich hin und wieder einen Urlaub, um neue Kräfte zu sammeln. "Jedes Mal, wenn ich aus dem Urlaub zurück komme und die Tür aufschließe, freue ich mich", erzählt sie mit einem strahlenden Lächeln. Auf Gäste wie Toni aus Kuba, die nicht nur wegen ihrer Kaffeespezialitäten vorbeikommen. Für einen kurzen Plausch bleibt immer Zeit, die Atmosphäre ist herzlich und freundschaftlich. Eben ein offenes Haus, in dem sich jeder schnell wohl fühlt und mit einem Lächeln im Gesicht zurücklehnen kann.

Nach einem Jahr Vorbereitungszeit hat Alexandra Nirsberger ihr Lokal 2012 eröffnet. Damals plagten sie schon Zweifel, ob sich Familie und Café vereinbaren ließen. "Erstaunlicherweise kann ich alles gut handeln - und besser als gedacht", sagt sie heute. "Reich werde ich damit nicht", gesteht sie lachend, "aber es macht Spaß, trotz der vielen Arbeit, und es passt einfach." Dann fügt sie noch hinzu: "Ich dachte mir, bevor ich einmal im Altenheim sitze, riskiere ich es einfach."

Aber bis dorthin hat Alexandra Nirsberger noch viel Zeit, um ihren Traum zu leben. Angekommen ? Ganz bestimmt, denn ihr Gefühl sage ihr: "Es ist richtig so, wie es ist, denn es funktioniert."

INTERNET

Über die nächsten Termine und Veranstaltungen können sich Interessierte unter www.cafe-perlplex.de informieren und außerdem Wissenswertes über das Konzept erfahren.


    
    

Diesen Artikel

    
    

Online-Anzeigenannahme

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben?

Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen:

»Anzeige online aufgeben

Alternativ erreichen Sie unsere Anzeigenannahme telefonisch unter der Service-Hotline 09281/1802042 oder per Fax unter 09281/816-148.

    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, Farbanzeigen und viele weitere Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr