» zur Übersicht Landkreis Kulmbach
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Ein Beruf mit glänzender Perspektive

16 junge Leute haben an der Berufsfachschule am Klinikum Kulmbach ihr Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger abgelegt. Vier der Absolventen wurden mit einem Staatspreis ausgezeichnet.

16 junge Menschen haben an der Berufsfachschule am Klinikum Kulmbach ihre Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger abgelegt. Zum bestandenen Examen gratulierten neben den Lehrern und Mitgliedern des Prüfungsausschusses auch Geschäftsführerin Brigitte Angermann (links), Oberbürgermeister Henry Schramm (Zweiter von links) sowie Landrat Klaus Peter Söllner (rechts) und Personalratsvorsitzender Frank Wilzok (letzte Reihe, Zweiter von rechts).   » zu den Bildern

16 junge Leute haben an der Berufsfachschule am Klinikum Kulmbach ihr Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger abgelegt. Vier der Absolventen wurden mit einem Staatspreis ausgezeichnet.

SIE HABEN BESTANDEN

Julia Auner (Bayreuth), Linda Bauer (Marktleugast), Katharina Breiter (Nordhalben), Burcin Burcak (Kulmbach), Lea Fanslau (Hollfeld), Marilena Frank (Kulmbach), Isabell Frey (Bayreuth), Maximilian Gjata (Bad Berneck), Jasmin Lauterbach (Trebgast), Julia Martin (Pressig), Julia Nickel (Bayreuth), Lena Passing (Mainleus), Angeline Pettke (Mainleus), Konstantin Schneider (Kulmbach), Annemarie Weigel (Bayreuth) und Luisa Wirth (Harsdorf).


NEUE AUSBILDUNG

Von 2020 an wird die Ausbildung in der Pflege einheitlicher. Mit dem Pflegeberufegesetz wird eine neue generalistische Pflegeausbildung mit dem Berufsabschluss "Pflegefachfrau" oder "Pflegefachmann" eingeführt. Sie ermöglicht, nach der Ausbildung in allen Versorgungsbereichen zu arbeiten, in der Krankenpflege, Kinderkrankenpflege oder Altenpflege. Mit der Reform soll die Pflege aufgewertet und die Einsatzmöglichkeiten erhöht werden.


KULMBACH Alle 16 Absolventen der Kulmbacher Berufsfachschule für Krankenpflege haben ihre Abschlussprüfung bestanden. Bei der Examensfeier im Klinikum Kulmbach konnten sogar vier Staatspreise für ein hervorragendes Abschlusszeugnis in der Berufsausbildung vergeben werden. Isabell Frey aus Bayreuth schnitt mit einer glatten 1,0 ab, Luisa Wirth aus Harsdorf kam auf eine 1,3 im Abschlusszeugnis. Annemarie Weigel aus Bayreuth und Lena Passing aus Mainleus haben jeweils einen Durchschnitt von 1,4 in ihrem Abschlusszeugnis erreicht. Die besten Examen legten mit je 1,3 Luisa Wirth und Isabell Frey ab. Zu den insgesamt sehr guten Examensergebnissen gratulierten Landrat Klaus Peter Söllner, Oberbürgermeister Henry Schramm, Geschäftsführerin Brigitte Angermann, Schulleiterin Doris Pösch und alle Lehrkräfte der Krankenpflegeschule, die von der Schwesternschaft des BRK Nürnberg betrieben wird. Die Verantwortlichen des Klinikums Kulmbach freuen sich, dass von den 16 Absolventen zwölf als examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen übernommen werden und damit als qualifizierte Pflegekräfte am Haus bleiben.

Gute Ergebnisse

Die hervorragenden Ergebnisse dieses Examens, betonte Landrat Klaus Peter Söllner, zeugten von einer hohen Qualität der Ausbildung an der Kulmbacher Berufsfachschule. "Wir haben auch allen Grund, unsere Schule zu hegen und zu pflegen", betonte Söllner. Es sei fundamental wichtig, genügend Nachwuchs für die Pflege zu gewinnen. "Ihre Arbeitsplätze sind garantiert für die nächsten hundert Jahre", sagte Söllner direkt an die Absolventen gerichtet. Die Krankenpflege sei so bedeutend geworden wie nie zuvor. Wer sich für einen Beruf in diesem Sektor entschiede, habe eine glänzende Perspektive. "Die Pflege ist ein Kernthema der Gesellschaft unserer Zeit. Das wird sich künftig noch verstärken." Nicht zuletzt deshalb sei es wichtig, dass die Pflegeberufe künftig einen höheren Stellenwert erhalten und die Rahmenbedingungen weiter verbessert werden.

Oberbürgermeister Henry Schramm sprach den Absolventen nicht nur die Glückwünsche zum bestandenen Examen aus, sondern auch zu ihrer Berufswahl. "Trotz allem Stress gibt dieser Beruf auch sehr viel. Helfen zu können ist etwas unglaublich Schönes." Zudem biete dieser Beruf auch viel Sicherheit. "Wir werden in den kommenden Jahren einen unglaublichen Bedarf an Personal haben." Schramm betonte: "Die Aufgabe, die Gesundheitsversorgung in unserer Region sicherzustellen, könnten wir ohne diese jungen Leute nicht leisten. Wir wollen faire Partner sein und jeden einzelnen ernst und wichtig nehmen."

Highlights

Stellvertretende Pflegedienstleiterin Elke Zettler erinnerte in ihrer Rede nochmals an die Highlights der dreijährigen Ausbildung, die die Schüler im praktischen Ausbildungsbereich in unterschiedlichsten Bereichen des Klinikums Kulmbach und der Fachklinik Stadtsteinach absolviert haben. Auch Ausflüge, Seminare und Workshops gehörten dazu. Aus der Abschlussklasse sorgten Burcin Burcak und Marilena mit Anekdoten aus den vergangenen drei Jahren für Heiterkeit.

Die Examensfeier am Klinikum wurde von Valentina Backert wieder musikalisch umrahmt. Traditionell waren zur Zeugnisübergabe und dem anschließenden "Examenskaffee" auch wieder die Eltern und Angehörigen mit eingeladen.

    
    

Diesen Artikel

    
    

Online-Anzeigenannahme

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben?

Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen:

»Anzeige online aufgeben

Alternativ erreichen Sie unsere Anzeigenannahme telefonisch unter der Service-Hotline 09281/1802042 oder per Fax unter 09281/816-148.

    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, Farbanzeigen und viele weitere Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr