» zur Übersicht Landkreis Hof
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Corona-Teststelle schließt zum Ende des Monats

HOF Seit fast einer Woche gibt es in Stadt und Landkreis Hof keine nachgewiesenen Corona-Fälle mehr.

HOF Seit fast einer Woche gibt es in Stadt und Landkreis Hof keine nachgewiesenen Corona-Fälle mehr. Ebenso ist die Zahl der Personen, die sich an der Zentralen Teststelle an der Hofer Freiheitshalle auf das Corona-Virus hin testen lassen, deutlich zurückgegangen. Stadt und Landkreis Hof haben deshalb in Absprache mit dem Gesundheitsamt entschieden, die Corona-Teststelle in Hof sowie die beiden Corona-Infekt-Praxen in Münchberg und Hof zum Ende des Monats zunächst zu schließen.

"Wir sind uns dessen bewusst, dass es sich bei der aktuell erfreulichen Situation um eine Momentaufnahme handelt. Deshalb behalten wir das Infektionsgeschehen weiterhin genau im Blick. Wenn sich die Lage wieder anspannt, können wir den Betrieb umgehend wieder hochfahren", so Landrat Dr. Oliver Bär. Auch Oberbürgermeisterin Eva Döhla betont, dass es nun gelte, weiterhin umsichtig zu handelten und Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Sollten Verdachtsfälle auftreten, werden diese ab Juli vor Ort in den Hausarztpraxen, sofern deren räumliche Situation eine entsprechende Trennung der Patienten zulässt, getestet. Personen, die im Verdacht stehen, sich mit dem Virus infiziert zu haben, werden gebeten, sich wie gehabt telefonisch mit dem Hausarzt in Verbindung zu setzten.

Die Zentrale Teststelle an der Hofer Freiheitshalle wurde in Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis Hof, dem Gesundheitsamt, dem Ärztlichen Kreisverband Hof sowie der Freiheitshalle Hof eingerichtet. Seit der Eröffnung am 17. März wurden dort rund 5 550 Tests durchgeführt. In den Corona-Infekt-Praxen, die kurze Zeit später in Münchberg und Hof eingerichtet wurden, wurden rund 250 Corona-Patienten ambulant behandelt.

    
    

Diesen Artikel

    
    

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aufgrund der Corona-Krise mit ihren schlimmen wirtschaftlichen Auswirkungen – auch für unsere Verlagsgruppe – wird die Mittwochsausgabe des BLICKPUNKTs eingestellt.
Am Wochenende werden Sie aber – wie gewohnt – auch weiterhin einen BLICKPUNKT in Ihrem Briefkasten finden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Blickpunkt-Ausgaben vom 19.09.2020

    
    

Online-Anzeigenannahme

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben?

Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen:

»Anzeige online aufgeben

Alternativ erreichen Sie unsere Anzeigenannahme telefonisch unter der Service-Hotline 09281/1802042 oder per Fax unter 09281/816-148.

    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, Farbanzeigen und viele weitere Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr
    
 
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.