» zur Übersicht Landkreis Hof
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Hochschule Hof bekommt Professur für künstliche Intelligenz

HOF Die Hochschule Hof hat die Zusage für eine Professur im Bereich "Ressourceneffiziente künstliche Intelligenz für Textverständnis" erhalten, teilt die Hochschule Hof mit.

HOF Die Hochschule Hof hat die Zusage für eine Professur im Bereich "Ressourceneffiziente künstliche Intelligenz für Textverständnis" erhalten, teilt die Hochschule Hof mit. In allen sieben bayerischen Regierungsbezirken werden ab Herbst 2020 bis 2023 schrittweise insgesamt 50 Professuren für künstliche Intelligenz eingerichtet. Das verkündete Bernd Sibler, bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, im Rahmen einer Pressekonferenz in München.

Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Universitäten und Kunsthochschulen aus ganz Bayern konnten sich bis Ende Februar 2020 für den Wettbewerb "Künstliche Intelligenz" bewerben. Insgesamt wurden 175 Anträge eingereicht, davon 150 im Verbund. Auch der Antrag der Hochschule Hof ist gemeinsam im Verbund "Text Analysis and Understanding for Humanities, Social Sciences and Beyond" mit der Universität Bamberg, der LMU München und der Universität Würzburg gestellt worden. Die Vernetzung unter den Hochschulen im Bereich Künstliche Intelligenz soll durch den Verbund gestärkt werden und Kompetenzen bündeln.

Im Bereich der Sprachverarbeitung existieren aktuell hochkomplexe Transformer-Modelle, die auf menschlichem Niveau agieren, teilt die Hochschule weiter mit. Allerdings benötigen diese eine große Menge an Trainingsdaten, die zudem nur über energieintensive Serversysteme performant laufen. Die von Prof. Dr. René Peinl federführend beantragte Professur soll künftig an Methoden forschen, die schon mit wenigen aufgabenspezifischen Trainingsdaten Erkennungsgenauigkeit im Sprachverständnis schaffen können. Außerdem sollen Modelle entstehen, die auch auf energieeffizienten Kleincomputern laufen können.

Die Forschung im Bereich "Künstliche Intelligenz" stelle einen der Schwerpunkte der im Oktober 2019 von Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder angekündigten Hightech Agenda Bayern (HTA) dar. Mit den 50 vergebenen Professuren soll ein landesweites, thematisch fokussiertes Netzwerk in der KI-Forschung aufgespannt werden, um Bayern als führenden KI-Standort weiter auszubauen.

    
    

Diesen Artikel

    
    

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aufgrund der Corona-Krise mit ihren schlimmen wirtschaftlichen Auswirkungen – auch für unsere Verlagsgruppe – wird die Mittwochsausgabe des BLICKPUNKTs vorerst bis Ende April eingestellt.
Am Wochenende werden Sie aber – wie gewohnt – auch weiterhin einen BLICKPUNKT in Ihrem Briefkasten finden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Blickpunkt-Ausgaben vom 06.06.2020

    
    

Online-Anzeigenannahme

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben?

Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen:

»Anzeige online aufgeben

Alternativ erreichen Sie unsere Anzeigenannahme telefonisch unter der Service-Hotline 09281/1802042 oder per Fax unter 09281/816-148.

    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, Farbanzeigen und viele weitere Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr
    
    
    
 
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.