» zur Übersicht Landkreis Hof
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Die Frau für spannende Geschichten

Nach einem fränkischen Krimi folgt nun ein irischer Thriller: Die Bayreuther Autorin Jacqueline Lochmüller schreibt mittlerweile auch als Shannon Crowley. Die Frau mit den zwei Namen hat zwei neue Bücher in petto.

Ute Michael
Ganz schön dick wird so ein Arbeitsordner im Laufe der Zeit, bis schließlich aus den gesammelten Werken ein fertiges Buch entsteht. Autorin Jacqueline Lochmüller hat mittlerweile Erfahrung darin, wie man spannende Geschichten schreibt. Im Mai erscheinen gleich zwei neue Werke der Bayreuther Schriftstellerin. Foto: umi   » zu den Bildern

Nach einem fränkischen Krimi folgt nun ein irischer Thriller: Die Bayreuther Autorin Jacqueline Lochmüller schreibt mittlerweile auch als Shannon Crowley. Die Frau mit den zwei Namen hat zwei neue Bücher in petto.

von Ute Michael

BAYREUTH Im Mai werden zeitgleich zwei Bücher der Bayreuther Autorin Jacqueline Lochmüller veröffentlicht. Den Thriller "Hillmoor Cross", der in Irland spielt, veröffentlicht sie unter dem Pseudonym Shannon Crowley. "Der Autorenname sollte zum Buch passen, deswegen der Thriller mit Pseudonym", erklärt Jacqueline Lochmüller alias Shannon Crowley. Der Fortsetzungsroman ihres Erstlingswerks, "Fränkische Vergeltung", erscheint unter ihrem Realnamen. Die Fans dürfen also schon gespannt sein.

Obwohl sie nie in Irland war, spielt die Geschichte ihres ersten Thrillers "Hillmoor Cross" in Connemara. Das Land habe etwas Mystisches für sie, erklärt die Autorin: die Burgruinen, die Klippen, die Einsamkeit. In dieser idyllischen Szenerie geschehen allerdings schreckliche Dinge, wie Lochmüller schon mal verrät: "Der Thriller handelt von einem attraktiven, intelligenten jungen Mann mit Abgründen in der Seele. Jake Almond entführt, betäubt und missbraucht einen kleinen Jungen. Dabei wird er überrascht. Ein paar Tage später kommt er in eine Situation, mit der er am allerwenigsten gerechnet hat . . ."

Vom Fantasiegebilde zum Exposé

Jacqueline Lochmüller lebt und arbeitet als Schriftstellerin in Bayreuth. Nach dem Wirtschaftsgymnasium absolvierte sie in Bayreuth eine Ausbildung zur Bürokauffrau, bevor sie sich dem Schreiben widmete. Sie möchte ihre Leser mit spannender Lektüre unterhalten. Ohne erhobenen Zeigefinger, ohne spezielle Botschaft. Die Autorin erklärt, dass eine Geschichte immer erst in ihrer Fantasie entstehe. Dann fließen Alltagsbeobachtungen ein, die Autorin recherchiert - auch im Internet - und überlegt, wie die Figuren in bestimmten Situationen handeln und reagieren könnten. Danach entwirft sie ein Exposé. Die Akteure und die Geschichte seien dabei keinesfalls "in Stein gemeißelt", sagt Lochmüller. Ihre Menschen im Roman dürfen sich entwickeln, die Figuren entwickeln sozusagen ein Eigenleben: "Situationen und Handlungsverläufe entstehen, die vorher gar nicht geplant waren. Eine ursprünglich als Nebenfigur gedachte Persönlichkeit bekommt plötzlich eine wichtige Rolle. Jemand, den ich mir als üblen Zeitgenossen vorgestellt hatte, zeigt sich als liebenswürdig und humorvoll", erklärt die Schriftstellerin.

Manchmal habe sie auch nur das Ende einer Geschichte im Kopf und führe ihre Personen zurück an den Beginn der Story. Auch hier nimmt sie ihre Helden nicht an die kurze Leine, sondern gestattet ihnen Irrungen und Abgründe. Und wie viel von der Autorin steckt in ihren Figuren, beispielsweise in der Kommissarin Benita Luengo aus dem Regionalkrimi "Fränkische Vergeltung" ? "Sie ist Einzelkämpferin wie ich", sagt die Autorin.

Jacqueline Lochmüller findet Rock'n'Roll gut und ihre drei Hunde, mag Spaziergänge und Reisen. Auf die Frage, ob sie denn gar keine Angst habe, vor dem "weißen Blatt Papier", antwortet die Schriftstellerin souverän: "Nein. Wenn ich nicht weiterkomme stehe ich auf, koche, gehe mit den Hunden raus oder mache etwas im Haushalt." Schon als Kind hat sie Bücher verschlungen und in der Schule den erzählenden Aufsatz gemocht. Ihre erste Berufswahl hatte allerdings wenig mit ihrer Leidenschaft zu tun: Sie wurde Bürokauffrau. Lange hielt sie es aber nicht aus. "Ich wusste vor lauter Ideen nicht wohin damit. In meinem Kopf entstehen unzählige Geschichten." Und diese wollen aufs Papier. "Ich spreche vorher mit niemandem über meine Gedanken. Die Überlegungen anderer zum geplanten Text bringen mich aus dem Konzept und ich laufe Gefahr, den roten Faden zu verlieren."

Seit einigen Jahren widmet sich Jaqueline Lochmüller nun intensiv dem Schreiben, 2008 hat sie ihre erste Kurzgeschichte veröffentlicht. Und jetzt, im Mai, erscheint nicht nur ihr erster Thriller, sondern auch die Fortsetzung von "Fränkische Verführung", die "Fränkische Vergeltung". Der Krimi lehnt sich thematisch an die Landesgartenschau, denn Kommissarin Benita Luengo lebt dort, wo auch die Schriftstellerin zu Hause ist: in Bayreuth. Und in der Festspielstadt findet heuer die Landesgartenschau statt. "Ich will schreiben, um zu unterhalten und mit meinen Geschichten berühren, so dass sie einen so schnell nicht mehr los lassen." Ihre Leser hätten schon länger nach einem Folgeroman zur "Fränkische Verführung" gefragt, erzählt die Autorin. Man habe Sympathien für ihre Kommissarin entwickelt.

Und gibt es auch schon weitere Pläne ? Jacqueline Lochmüller: "Immer ! Weiterschreiben. Nach dem Roman ist vor dem Roman." Auch eine Verfilmung wäre eine tolle Sache, meint sie. Oder vielleicht ziehe sie auch ein unveröffentlichtes Psychodrama wieder aus der Schublade. Vor Jahren schrieb Lochmüller einen Roman über ein Entführungsopfer; beschloss aber noch etwas Zeit verstreichen zu lassen. Vielleicht ist die Zeit nun bald reif dafür . . .

ZUR PERSON

Jacqueline Lochmüller, geboren 1965 in Bayreuth, lebt nach 16 Jahren in Hof wieder in Bayreuth. Nach einer Ausbildung zur Bürokauffrau, Hochzeit und zwei Töchtern, veröffentlichte sie 2008 ihre erste Kurzgeschichte. Sie schreibt für Zeitschriftenverlage True Storys, außerdem erotische Romane und Krimis. Im Mai 2016 erscheinen zeitgleich zwei neue Projekte: Ihr erster Thriller "Hillmoor Cross" unter dem Pseudonym Shannon Crowley sowie die Fortsetzung von "Fränkische Verführung", die "Fränkische Vergeltung".


    
    

Diesen Artikel

    
    

Online-Anzeigenannahme

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben?

Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen:

»Anzeige online aufgeben

Alternativ erreichen Sie unsere Anzeigenannahme telefonisch unter der Service-Hotline 09281/1802042 oder per Fax unter 09281/816-148.

    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, Farbanzeigen und viele weitere Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr