» zur Übersicht Frankenstein
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Maskerade

Mittlerweile haben wir uns schon recht gut eingegrooved mit den allgegenwärtigen Masken. In bunten Mustern schmücken sie unsere Gesichter und schützen vor dem unsichtbaren Keim.

Mittlerweile haben wir uns schon recht gut eingegrooved mit den allgegenwärtigen Masken. In bunten Mustern schmücken sie unsere Gesichter und schützen vor dem unsichtbaren Keim. Tanzende Bären, Gespenster oder rote Lippen zieren den Mundschutz und zaubern dem Gegenüber so manches Lächeln ins Gesicht. Blöd nur, dass es unter dem gefalteten Stoff verborgen bleibt.

Vorbei sind die Zeiten, als wir noch x-mal umdrehen und heimfahren mussten, weil die für den Einkauf erforderliche Maske natürlich zu Hause lag. Diese baumelt jetzt nämlich bei vielen checkermäßig am Rückspiegel und ersetzt in den Autos den einst allgegenwärtigen, stinkenden Wunderbaum. Manche Zeitgenossen tragen das neue Accessoire sogar den ganzen Tag lang stolz unterm Kinn und sehen von Weitem aus wie der "Bärtige" persönlich. Und wieder andere können mit dem neumodischen Firlefanz aus Stoff so gar nichts anfangen und rüsten sich mit schreiend weißen Profimasken aus dem medizinischen Fachhandel - Hannibal Lecter lässt grüßen.

Ja, dieser neue Alltag mit Mundschutz muss sich eben erstmal einspielen. Das merkt selbst Mia, die in ihrem Medizin-Beruf an stundenlanges Maskentragen in der Arbeit gewöhnt ist. Nach Feierabend überkommt sie nun ein unbändiger Heißhunger auf Eis, also hält sie kurz an der Eisdiele ihres Vertrauens. Und da bei ihr die Augen grundsätzlich größer sind als der Bauch, ordert sie gleich sechs große Kugeln. Selig schlappt sie aus der Eisdiele und schiebt die Waffel in den Mund - die jedoch jäh an der Maske hängenbleibt. "So eine Sauerei!", erzählt sie am nächsten Tag zeternd der Kollegin, denn natürlich war die Kugel Schoko ganz obendrauf. Und weiter: "Was machen wir eigentlich mit den tausend Masken, wenn der ganze Spuk vorbei ist ?" Auch da gibt sich die Kollegin gewohnt pragmatisch und hält sich zwei Mundschutze an die Brust: "Gäbe doch nen super Büstenhalter !"

    
    

Diesen Artikel

    
    

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aufgrund der Corona-Krise mit ihren schlimmen wirtschaftlichen Auswirkungen – auch für unsere Verlagsgruppe – wird die Mittwochsausgabe des BLICKPUNKTs eingestellt.
Am Wochenende werden Sie aber – wie gewohnt – auch weiterhin einen BLICKPUNKT in Ihrem Briefkasten finden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Blickpunkt-Ausgaben vom 11.07.2020

    
    

Online-Anzeigenannahme

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben?

Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen:

»Anzeige online aufgeben

Alternativ erreichen Sie unsere Anzeigenannahme telefonisch unter der Service-Hotline 09281/1802042 oder per Fax unter 09281/816-148.

    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, Farbanzeigen und viele weitere Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr
    
 
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.