» zur Übersicht Frankenstein
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Einmal entschleunigen bitte !

Dieter steht unter Strom. Unter Dauerstrom sozusagen. Immerzu ist er im Stress, hat jede Menge zu tun, das partout keinen Aufschub duldet. Denkt er zumindest.

Dieter steht unter Strom. Unter Dauerstrom sozusagen. Immerzu ist er im Stress, hat jede Menge zu tun, das partout keinen Aufschub duldet. Denkt er zumindest. Deshalb ist Dieter auch stets im Stechschritt unterwegs, hastet von einem dringenden Termin zum nächsten und ist doch immer spät dran, selbst wenn er das Gaspedal in seinem Sportwagen oft genug gehörig strapaziert. Ein entspanntes Wochenende mit der Liebsten ? Keine Chance, schließlich hat Dieter auch Freizeitstress. Da ein Vereinstermin, dort eine kulturelle Veranstaltung und zwischendurch muss er sich ja auch immer mal am Stammtisch und auf dem Fußballplatz sehen lassen.

Für Dieters eh schon erhöhten Blutdruck ist das freilich gar nicht gut und das ein oder andere Bierchen und "Häxla" tun außerdem ihr Übriges dazu. Seit Monaten liegt ihm deshalb seine Gisela besorgt in den Ohren, endlich mal einen Gang zurückzuschalten und an die Gesundheit zu denken. Und weil das bisher natürlich nicht geholfen hat, liegt seit ein paar Tagen demonstrativ das Hochglanz-Prospekt eines Wellness-Hotels aus dem Reisebüro seines Vertrauens auf dem Küchentisch.

So viel Engagement seiner Gisela kann Dieter nun tatsächlich nicht mehr einfach ignorieren, und beschließt des lieben Friedens Willen, eine Woche Wellness-Urlaub für sich und seine Holde zu buchen. Gleich heute, zwischen seinem letzten Termin und dem Stammtischtreffen am Abend. Selbstverständlich ist Dieter nach der Arbeit wieder mächtig spät dran, das Reisebüro hat nur noch eine Viertelstunde lang geöffnet. Doch er ist wild entschlossen, das heute noch zu erledigen. In Lichtgeschwindigkeit fliegt er deshalb in seinem Flitzer dem Ziel entgegen - und wird prompt geblitzt. Vier Wochen Fahrverbot und eine Geldbuße sind die Folge. Und eine äußerst unerfreute Gisela. Doch Dieter sieht‘s pragmatisch, wie er seinen Stammtisch-Kumpels erklärt: "Jetzt hab ich doch meine Entschleunigung. Und das auch noch wesentlich preiswerter als mit so einer Wellness-Woche."

    
    

Diesen Artikel

    
    

Online-Anzeigenannahme

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben?

Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen:

»Anzeige online aufgeben

Alternativ erreichen Sie unsere Anzeigenannahme telefonisch unter der Service-Hotline 09281/1802042 oder per Fax unter 09281/816-148.

    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, Farbanzeigen und viele weitere Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr